Pädagogische Praxis Melle, Puppe auf dem Sofa
Pädagogische Praxis Melle, Familiencoaching
Pädagogische Praxis Melle, Schülercoaching
Pädagogische Praxis Melle, Leistungen Überblick

Pädagogische Praxis Melle

Herzlich Willkommen

Pädagogische Praxis Melle - Team

Über uns

Erfahren Sie mehr über unser multiprofessionelles Team.

Mehr erfahren

Pädagogische Praxis Melle - Leistungsübersicht

Unsere Angebote

Frühförderung und Entwicklungsberatung, PäPKi®, Leben mit Hochbegabung, LINGVA ETERNA®, Angebote für Kindertagesstätten, Tiergestützte Pädagogik

Mehr erfahren

Pädagogische Praxis Melle - Kontakt aufnehmen!

Kontakt & Anfahrt

Wir freuen uns auf Sie. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Wir sind gerne für Sie da.

Mehr erfahren

Aktuelles

Liebe Frühförder-Familien, liebe Besucher der Homepage,
 
wir hoffen, es geht Euch und Ihnen allen gut.
Täglich erhalten wir alle viele neue Informationen. Angesichts der bislang vorliegenden Erkenntnisse ist es sinnvoll, die nicht vermeidbare Ansteckung sehr vieler Menschen zu verzögern. So können alle Systeme der Versorgung, Pflege und Behandlung ohne Zusammenbruch funktionieren.  
 
Der Weg des Virus von Mensch zu Mensch geht nach gegenwärtigem Wissensstand über Tröpfchen (wahrscheinlich weniger bedeutsam, weil Schnupfen, Niesen und feuchter Husten sehr selten sind bei Corvid-19) und durch Schmierinfektionen (was bei diesem Virus im Vordergrund stehen wird).
Die Oberflächenproteine dieses Virus schützen ihn für viele Tage vor der ‚Austrocknung‘. Alle Flächen, die wir gemeinsam berühren, werden zur unkalkulierbaren Gefahr.

Warum?
Weil wir dann, wenn wir sie berühren, anschließend den Biofilm auf unseren Mund und unsere Nase (möglicherweise auch auf unsere Augen) übertragen können. Die 70 bis 90-mal, die wir uns täglich im Gesicht berühren, lassen sich nicht einfach vermeiden. Gut hilft das mindestens 30 Sekunden dauernde Waschen von Händen und ggf. auch des Gesichts mit Seife.
 
Wer ist besonders gefährdet?
Immer wieder liest man, dass Kinder praktisch gar nicht erkranken und alte Menschen mit zunehmendem Alter immer stärker lebensbedrohlichen Wirkungen der Infektion ausgesetzt wären. Das stimmt so nicht. Die wirklichen Risikofaktoren sind in dieser Reihenfolge: Kardiovaskuläre Erkrankungen, Diabetes, Pulmonale Erkrankungen und Krebs. Alle diese Erkrankungen nehmen rasant mit dem Alter zu und so kommt die missverständliche Einschätzung des Risikofaktors ‚Alter‘ zustande. Wer diese Risikofaktoren nicht aufweist, hat kein gesteigertes Altersrisiko für schwere Komplikationen.

Was heißt das für uns als Praxis?
Bis auf weiteres werden keine Frühförderungen in den Kindergärten stattfinden.
Bitte entscheiden Sie in einer persönlichen Absprache mit ihrer Frühförderin, ob und in welcher Form die Frühförderung oder Ihr Beratungsgespräch in den nächsten Wochen stattfinden wird.
Eine Veränderung der Situation und neue Entscheidungen werden wir Ihnen und Euch umgehend per WhatsApp mitteilen.
 
Simone Kunze Strotmann, Stephanie Böhne, Ina Schoen, Kristin Hollenberg, Anna Gördes und ich stehen für Fragen oder für ein nettes Wort, für Anregungen und Anliegen per WhatsApp oder Telefonat zu Verfügung.
 
Ich wünsche uns allen, dass wir diese Zeit vor allem als Challenge begreifen , an der wir wachsen können.  Lasst Euch/ lassen Sie sich bitte nicht von der Ohnmacht anstecken!
 
Herzliche Grüße! Kerstin Martin
Liebe Frühförder-Familien, liebe Besucher der Homepage,
 
wir werden Ihnen in loser Reihenfolge per WhatsApp Anregungen für den Tag senden. Dies können Mal- und Bastelanregungen sein oder auch Anregungen für Spiele oder zur Gestaltung des Tages.
Sie haben auch eine Anregung, die sie gerne mit anderen Familien teilen wollen
Dann senden diese gerne per WhatsApp an 0170 31 777 94.
 
Bleiben Sie zuversichtlich! 
Alles Liebe, Ihr Praxis Team